PROJEKTBESCHREIBUNG

Die übergeordneten Ziele des Projektes sind im Einzelnen:

  • Die nachhaltige Einrichtung eines Kompetenzzentrums zur spanenden Bearbeitung von Leichtbauwerkstoffen in Baden-Württemberg in der ersten Phase fokussiert auf Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK).
  • Erarbeitung eines umfassenden Verständnisses der Grundlagen und Einflüsse der Bearbeitung innovativer Leichtbauwerkstoffe und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Qualität der bearbeiteten Bauteile (Fokus auf mechanische Eigenschaften).
  • Quantitative Erfassung und Formulierung der komplexen Wechselwirkungen zwischen den am Bearbeitungsprozess beteiligten Partner unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Kenngrößen. Beispielhaft seien als zu erfassende Kenngrößen das Werkstoffgefüge, die mechanischen/physikalischen Werkstoffeigenschaften, das Bearbeitungsverfahren und die gewählten Bearbeitungsparameter genannt. Diese spiegeln sich in der Bearbeitungsqualität (Randzonenbeeinflussung, -schädigung) und den daraus resultierenden mechanischen /physikalischen Eigenschaften des bearbeiteten Bauteils wider.
  • Ableitung einer betriebswirtschaftlich vorteilhaften Bearbeitungskette bei gleichzeitiger Steigerung der Bauteilqualität auf Basis der erarbeiteten Erkenntnisse für spezifische Anwendungsfälle in der Praxis.
  • Steigerung der Attraktivität des Einsatzes von Leichtbauwerkstoffen, wie z. B. Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe, in den Massenmärkten (z. B. Automobilbau und Maschinenbau) und der Energie- und Umwelttechnologie (z. B. Windkraft) durch eine deutliche Senkung der Bearbeitungskosten.